Heimspiel – mein erster Laufwettbewerb

Da war er nun also, der Tag, an dem ich das erste mal an einem Laufwettbewerb teilnehmen würde. Das dieser dann auch noch in meinem Heimat- und Wohnort im Oberbayerischen Schwindegg (Landkreis Mühldorf a. Inn) statt fand, war sicherlich kein Zufall bzw. schon genau so von mir gewollt. Gemeinsam mit meinem Bruder und regelmäßigen Trainingspartner Mathias habe ich mich auf diesen ersten, „kleinen“ Run vorbereitet. Die Strecke war bekannt und war natürlich Teil des regelmäßigen Trainings. Über 5,25km sollte sie gehen, die Hobbyrunde des „11.Schloßlauf Schwindegg“.

Es war schon ein besonderer und aufregender Moment, der erste „Startschuss“ in meiner noch recht jungen Läuferkarriere. Ich muss schon sagen, ich war sehr nervös und gespannt, wass mich da in so einem „Rennen“ erwarten würde. Schon der ganze Tag bis zum Start um 18.00 Uhr war ja irgendwie eine Qual bzw. ein nervöses Auf und Ab. Was esse ich nun? Wieviel solle ich trinken? Noch ne Runde schlafen? All die Fragen haben mich natürlich den Tag über beschäftigt. Sicherlich, für den ambitionierten und erfahrenenen Läufer mag das ein wenig lächerlich klingen, da ein 5km Lauf jetzt nicht die Welt ist und man das ganze in relativ kurzer Zeit abgschlossen hat, aber eben für das „erste“ mal in Form eines Wettkampfes, dann doch ssehr sehr besonders.

Irgendwann war es nun dann doch soweit und man konnte sich wenigstens schonmal seine Startnummern abholen. Gesagt getan, nochmal nach Hause, umgezogen, warm gelaufen um dann rechtzeitig wieder beim Start zugegen zu sein. Frreilich ertappte man sich, dass man andere Läufer beobachtete, wie sich die so verhalten usw. war jedenfalls furchtbar interessant. Das ein oder andere bekannte Gesicht war dann auch zugegen. Servus an alle. Dann war es irgendwann soweit und ich fand mich in einem Pulk von ca. 180 laufbegeistereten Menschen wieder. Aus allen Altersklassen waren sie dabei, die Läufer. Im Nachhinein habe ich mich ein wenig geärgert, dass ich/wir uns so weit hinten im Feld einsortiert haben, denn das „überholen“ auf den ersten Metern hat dann doch recht viel Zeit gekostet. Nun gut, aus solchen Fehlern lernt man denke ich mal relativ schnell. Schwamm drüber.

Das Rennen selbst verlief wie geplant machte jede Menge Spaß. Gemeinsam mit meinem Bruder konnten wir eine Pace von knapp 4:30min/km halten, überholten immer wieder andere Läufer und kamen somit dem Ziel dann schon recht schnell sehr nahe. Nach genau 23:09 min wars dann leider schon zu Ende und der Zieleinlauf an der Schule in Schwindegg war nochmal ein Erlebnis, da sich dort mittlerweile jeder Menge zuschauer, welche auch wegen dem Sommerfest zugegen waren versammelten. Richtig stolz auf die Zeit und den 4.Platz in meiner AK war ich dann natürlich auch.

2 thoughts on “Heimspiel – mein erster Laufwettbewerb

  • 24. September 2015 at 17:31
    Permalink

    Das hört sich doch nach einem super Lauf. Glückwunsch zu dieser Zeit. Weiterhin viele schöne Lauferlebnisse.

    Reply
    • 24. September 2015 at 20:22
      Permalink

      Absolut, vielen lieben Dank Din 😉

      Ab 2016 kommen dann noch das Rad und das Schwimmen dazu, ich denke du weißt was damit gemeint ist 😉

      Grüße und bis bald :-)

      Reply

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: