Stockerl beim 9. Bayerischen Bäderlauf

Ein Lauf, auf den ich mich im Vorfeld schon sehr gefreut habe. Der 9. Bayerische Bäderlauf in Bad Aibling. Zur Auswahl stand der Halbmarathon und der 10-km Lauf, für den ich mich damals bei der Anmeldung entschieden hatte. Die Bilder, Berichte und Erfahrungen anderer Läufer aus den letzten Jahren versprachen einen tollen Run. Für meinen ersten „10er“ also ein optimaler Ort, um auch bei dieser Distanz „Wettkampfluft“ zu schnuppern.

Bäderlauf 1

Da ich mich zurzeit ja noch akribisch auf den Halbmarathon in München vorbereite, kam dieser „Testlauf“ sehr gelegen. Zudem ist ein Wettkampf immer eine tolle Alternative für die ein oder andere Trainingseinheit. Mit einer angestrebten Zielwunschzeit von ca. 46 Minuten ging es schon recht zeitig in das 75 Kilometer entfernte Bad Feilnbach. Die Gemeinde Bad Feilnbach, sowie der TuS Bad Aibling war wie jedes Jahr der Veranstalter. Auf dem Sportgelände des SV Bad Feilnbach tummelten sich mehrere Hundert Sportler, die Teil des tollen Events sein wollten.

Je näher der Start rückte, desto sicherer wurde ich mir, dass dies heute ein gutes Rennen werden würde. Die Bein waren locker, der Kopf frei, die Lust groß und auch das herbstliche Wetter trug seinen Teil dazu bei. Kennt ihr das auch? Einfach unbekümmert aber dennoch konzentriert an den Start gehen, ich glaube, bessere Voraussetzungen gibt es nicht. Trotz des gesunden Ehrgeizes ist es wichtig, den Spaß dabei nicht zu vergessen.

Im vorderen Drittel der ca. 180 Teilnehmer eingereiht wartete ich gespannt auf den Startschuss. Um kurz nach 11.00 Uhr starteten wir dann auf den flachen Rundkurs von Bad Feilnbach bis nach Au und wieder zurück. Die ersten Kilometer verliefen reibungslos und mit einer Pace von 4:25 min/km lag ich mehr als im Soll. Ungefähr 30 Läufer waren vor mir, von denen die Hälfte auch bis kurz vor Schluss in meinem Sichtfeld blieb.

Foto: PhotographicDelight
Foto: PhotographicDelight

Selbst nach gut 6 gelaufenen Kilometern konnte ich das Tempo halten, hatte keinerlei Probleme mit den Beinen, der Atmung oder dem Magen. Auch die beiden Verpflegungsstationen auf der Strecke kamen immer zum richtigen Zeitpunkt, sodass man seine Speicher wieder perfekt füllen konnte. Meiner Meinung nach waren verhältnismäßig viele Zuschauer an der Strecke, was uns Läufer natürlich sehr freut und ehrt. Nichts ist mehr Wert als Anfeuerungen und Zuspruch von Menschen, die sich am Streckenrand befinden. Gegen Ende des Rennes hatte ich so viele Reserven, dass ich noch einige Plätze gut machen konnte.

Statt der angepeilten 47 Minuten wurde es für mich eine Wahnsinnszeit von 43 Minuten und 52 Sekunden. Dass ich damit recht weit vorne im Feld landen würde, realisierte ich relativ schnell, dass ich aber 2. in meiner Altersklasse M30 werden würde, das war für mich wie Weihnachten und Geburtstag an einem Tag. Sicherlich, ich bin realistisch genug, um zu wissen, dass solch eine Zielzeit bei einem größeren Wettkampf sicherlich nicht für eine Platzierung reicht. Dennoch kann ich auf dieses Ergebnis absolut stolz sein und motiviert mich eigentlich nur noch mehr weiter zu machen. Das Schönste daran ist, den Fortschritt des strukturierten Trainings zu erkennen.

Bäderlauf Startnummer
Startnummer + Finishershirt

Von den 180 Teilnehmern des 10-km-Laufs belegte ich schlussendlich den 13. Gesamtplatz. Tolle Organisation, sehr nette Helfer und Organisatoren, eine wunderschöne „bayerisch-ländliche“ Strecke und das muss man auch mal sagen, Preise, die eigentlich einen höheren Wert als die Startgebühr haben. Ich meine, woher kennt man denn so was noch? So und nun freue ich mich schon auf das nächste, hoffentlich tolle Rennen am kommenden Sonntag. Der Stadtlauf Erding steht vor der Tür. Wieder eine 10 km Strecke und hoffentlich wieder genauso viel Spaß.


 

Bilder durch anklicken vergrößern

6 thoughts on “Stockerl beim 9. Bayerischen Bäderlauf

  • 30. September 2015 at 18:30
    Permalink

    Hei Flo,
    herzliche Gratulation zum super Lauf! Ist ja der Wahnsinn, läufst Du einfach aufs Podest! Solche Erlebnisse motivieren zusätzlich, das ist ganz toll. Sicher hast Du schon nächste Ziele anvisiert und dazu wünsche ich Dir schon jetzt viel Erfolg.
    Gute Erholung und viele Grüsse
    Hugo

    Reply
    • 6. Oktober 2015 at 6:29
      Permalink

      Hallo Hugo,
      ja war ne ganz witzige Sache 😉 Und Motivationstechnisch natürlich 1A 😀 Die Zeit dort konnte ich eine Woche später dann sogar nochmal toppen 😉

      Grüße Flo

      Reply
  • 30. Oktober 2015 at 11:05
    Permalink

    läufst du schon länger, aber nicht an wettkämpfen? mein erster 10 km lauf war glaube ich knapp unter einer stunde 😉

    Reply
    • 30. Oktober 2015 at 11:09
      Permalink

      Beides Nein :-)
      Laufen, ca. 1 Jahr, nach Plänen vielleicht ein halbes Jahr.
      Aber „sportliche“ Vergangenheit gibt es schon. Also so mir nichts, dir nichts ist das auch nicht passiert 😀 hihi
      Und wie lange brauchst du heute für die 10km? :-)

      Reply
      • 30. Oktober 2015 at 18:51
        Permalink

        letztes jahr habe ich es knapp unter 40 min geschafft. diese jahr hatte ich noch keinen 10er. aber ich habe keine lust mehr auf pläne und viel mehr geht dann auch nicht, da ich nicht mehr die ambitionen habe jedesmal noch schneller zu werden

        Reply
        • 31. Oktober 2015 at 7:21
          Permalink

          Ja das kann ich gut verstehen, aber immerhin unter 40, kann man doch sehr schön so stehen lassen oder :-)

          Reply

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: